Mischblog

Sonntag, September 18, 2005

Wahl & Koalitionen

Es ist 23:18, so langsam sind alle Stimmen ausgezählt und es zeichnet sich was ab? Chaos!

SchwarzGelb: keine Mehrheit
RotGrün: keine Mehrheit
PDS: keine Koalitionen


Welche Möglichkeiten bleiben dann noch?

Große Koalition? Liegt wohl am nächsten, aber unter welcher Führung?

SPD und CDU scheinen nur 2 Profile zu kennen: WIRHABENGEWONNEN und WIRHABENNICHTGEWONNEN, dass man Kopf an Kopf liegt wollte wohl keiner wahr haben. Das Ergebnis sind nun einigermaßen peinliche Auftritte der Politiker, die ihren glanzvollen und unanfechtbaren Sieg verkünden und schon in Gedanken den Eid durchgehen... "Wir haben die Wahl gewonnen" tönte vor einiger Zeit ein Herr Stoiber, er tat es nicht und wurde ausgelacht. Lernt man daraus? Nein! Jetzt erklärt sich einfach mal pauschal jeder zum Sieger...wird schon schiefgehen.

Mal angenommen die sog. Volksparteien kommen auf den Teppich zurück und fragen wer den Kanzler stellt. Der Kanzler wird demokratisch vom Parlament gewählt. Und zwar mit absoluter Mehrheit. Die wird es bei verhärteten Fronten (und davon ist nach den heutigen Statements wohl auszugehen) nicht geben. Und dann wird ein Herr Köhler nach wochenlangem Hickhack entscheiden müssen ob es Neuwahlen gibt, oder der mit relativer Parlamentsmehrheit Kanzler wird. Was das die nächsten Monate an Konfliktpotential gibt ist wohl nicht abzusehen.


Was bleibt?

Ampel? Da für die FDP gilt: Wenn Koalition, dann mit Schwarz fällt diese Möglichkeit auch flach


SchwarzGrünGelb:

Autsch. Jamaika. Diese Möglichkeit hat noch keiner mit viel Elan bestritten. Ist das ein Zeichen, wohin die Reise geht? Eine Regierungskoalition wo sich weder Schwarz und Grün, noch Schwarz und Gelb noch Gelb und Grün richtig eins im Programm sind? Mehrwertsteuer? Außenpolitik? AKW?

Dafür habe ich nicht Grün gewählt, aber ich habe da große Befürchtungen. Die Grünen haben sich in den letzten 7 Jahren sehr gewandelt. Wenn Fischer/Bütikofer/Roth an der Regierung bleiben wollen, müssen sie darüber nachdenken sich ein wenig zu verkaufen. Zu Beginn des Wahlkampfes wurde betont, dass man für Grün und nicht für RotGrün Werbung macht. Am Ende wurde da schon still vorausgeahnt. SchwarzGrün ist in meinen Augen bedeutend wahrscheinlicher als RotGelb.


Weitere Koalitionsmöglichkeiten sind wohl nicht denkbar.

Große Koalition oder Grün zu SchwarzGelb?

Differenzen in den Programmen ohne klare Führungspartei oder Differenzen mit klarer Schwarzer Führung?

Das ist man wohl wieder beim geringeren Übel.


Und in 2 Wochen kommt noch die Dresden-Farce, wohl aber ohne großen Einfluss.

Vielleicht gibt es in 2 Monaten ja wieder Wahlen.


Ich bin gespannt was es morgen Neues gibt. Und über die Stärke von FDP und Linkspartei muss auch noch geschrieben werden ;) Aber jetzt nicht.


Gute Wahlnacht an meine Leser, falls es euch gibt schreibt nen Kommentar damit der Selbstgesprächscharakter mittelfristig ein Ende hat. Aber Schreiben bzw. Bloggen hilft seine Gedaken zu sortieren und seine Meinung zu bilden, egal ob es noch jemand liest oder nicht.


·